Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.

Entdecken Sie archäologische Zeugnisse der Geschichte Thüringens

Die Kulturlandschaft Thüringens ist von einer Vielzahl an Zeugnissen menschlicher Geschichte der vergangenen Jahrtausende geprägt. Für die meisten Abschnitte der ältesten Geschichte sind Bodendenkmale die einzige Quelle unserer Kenntnis. Diese bedeutenden Zeugnisse der Wirtschafts- und Sozialgeschichte, deren Schutz durch das Thüringer Denkmalschutzgesetz i.d.F. vom 14. April 2004 geregelt ist, werden vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie erfasst, betreut und wissenschaftlich erforscht. Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen Einblick in die Vielfalt der archäologischen Quellen.

Der ehemalige Gerichtsplatz von Buttelstedt.
Der ehemalige Gerichtsplatz von Buttelstedt.
Rechteinhaber: TLDA Weimar

Buttelstedt, Gerichtsplatz

Weitere Abbildungen

Beschreibung

Der bis heute gut erhaltene Gerichtsplatz von Buttelstedt liegt über dem nach Osten zum Ortsteil Niederndorf abfallenden Hang am Ende des "Sperlingsbergs". Der Gerichtsplatz wurde Anfang des 12. Jahrhunderts erstmals erwähnt. Er war ein ehemaliges Landgericht, vermutlich einer der vier Dingstühle Thüringens, eine Versammlungsstätte zur öffentlichen Klärung von Rechtsstreitigkeiten. Buttelstedt war Sitz einer landgräflichen Vogtei und Amtsbezirk bis 1544. Der Ort besaß bis 1850 eine eigene Gerichtsbarkeit.

Zugehörige Befunde

Karte: