Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.

Entdecken Sie archäologische Zeugnisse der Geschichte Thüringens

Die Kulturlandschaft Thüringens ist von einer Vielzahl an Zeugnissen menschlicher Geschichte der vergangenen Jahrtausende geprägt. Für die meisten Abschnitte der ältesten Geschichte sind Bodendenkmale die einzige Quelle unserer Kenntnis. Diese bedeutenden Zeugnisse der Wirtschafts- und Sozialgeschichte, deren Schutz durch das Thüringer Denkmalschutzgesetz i.d.F. vom 14. April 2004 geregelt ist, werden vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie erfasst, betreut und wissenschaftlich erforscht. Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen Einblick in die Vielfalt der archäologischen Quellen.

Steinmetzzeichen an der Südostecke des Turmes der heutigen Kirche St. Justinus und St. Laurentius in Ettersburg.
Steinmetzzeichen an der Südostecke des Turmes der heutigen Kirche St. Justinus und St. Laurentius in Ettersburg.
Rechteinhaber: TLDA Weimar

Ettersburg, Kloster/Schloss

Weitere Abbildungen

Beschreibung

Die Gründung des Chorherrenstifts durch Berno von Querfurt-Seeburg ist für 1085 überliefert. Es wurde wegen anstößigen Lebenswandels seiner Kanoniker nach 1123 zum Augustiner-Kloster. 1477 erwarb das Kloster die Herrschaft über den Ort Ettersburg. Im Jahr 1525 flohen Probst und Mönche vor den aufständischen Bauern, im gleichen Jahr wurde das Stift säkularisiert. Der bereits schadhafte Baukomplex wurde Klostergut und 1540 Kammergut, die Kirche 1545/46 abgebrochen. Die heutige evangelische Gemeindekirche St. Justinus und Laurentius soll aus dem Chor der Klosterkirche entstanden sein.

Zugehörige Befunde

Karte: