Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Der verbrochene und nahezu unkenntliche Eingang eines bis ca. 1990 noch offenen Entwässerungsstollens im Rangenhof-Revier.
Der verbrochene und nahezu unkenntliche Eingang eines bis ca. 1990 noch offenen Entwässerungsstollens im Rangenhof-Revier.
Rechteinhaber: TLDA Weimar

Neuenhof, Altbergbau: Rangenhof-Revier

Weitere Abbildungen

Beschreibung

Ca. 800 m nordwestlich des vom Clausberg erreichbaren Gehöftes „Rangenhof“ (Gaststätte) befindet sich ein abgelegenes kleines Kupferschiefer-Bergbaurevier. Zeitlich kann es dem 17. und 18. Jh. zugeordnet werden.

Zugehörige Befunde

Karte: