Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Der Eingang zur Venushöhle.
Der Eingang zur Venushöhle.
Rechteinhaber: TLDA Weimar

Kälberfeld, Venushöhle, Tannhäuserhöhle

Weitere Abbildungen

Beschreibung

Der Große Hörselberg beherbergt an seiner Westflanke zwei bekannte Höhlen im Unteren Muschelkalk, die Venus- und die Tannhäuserhöhle. Die Venushöhle, bis etwa 1900 als „Hörselloch“ bekannt, ist von einem gut begehbaren Wanderweg vom Hörselberghaus aus zu erreichen. Der Zugang ist im Winter versperrt (Fledermaus-Winterquartier). Die Tannhäuserhöhle ist verschlossen. Sie wurde erst Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckt und beherbergte eiszeitliche Knochenfunde. In den 1970er- und 1980er-Jahren wurden beide Höhlen neu vermessen.

Zugehörige Befunde

Karte: