Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Halde der Steinkohlengrube Sophie im Ortsteil Buch von Neuhaus-Schierschnitz.
Halde der Steinkohlengrube Sophie im Ortsteil Buch von Neuhaus-Schierschnitz.
Rechteinhaber: TLDA Weimar

Buch, Halde Steinkohlenbergbau

Weitere Abbildungen

Beschreibung

In der Mitte des Ortsteiles Buch von Neuhaus-Schierschnitz fällt die Halde der ehemaligen Steinkohlengrube „Sophie“ besonders auf. In der Mitte des 18. Jahrhunderts begann auf dem Gebiet des Landkreises Kronach der Abbau von Steinkohle einer Formation des Rotliegend genannten Gesteins. Ab Anfang des 19. Jahrhunderts folgten intensive Aufschlussarbeiten zwischen Neuhaus-Schierschnitz und Buch. 1837 wurde die Grube „Sophie“ in Buch angelegt, die bis 1911 in Betrieb war und eine Tiefe von 200 m erreichte. Die obertägigen Grubenanlagen wurden 1931 verlassen und verfielen.

Zugehörige Befunde

Karte: