Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Der Grabhügel bei Schöndorf.
Der Grabhügel bei Schöndorf.
Rechteinhaber: TLDA Weimar

Schöndorf, Grabhügel

Weitere Abbildungen

Beschreibung

Ein einzelner Grabhügel liegt gut erhalten etwa 50 m nördlich der „Prinzenschneise“ im Linkerschen Holz bei Schöndorf auf dem Ettersberg. Bei einem Durchmesser von etwa 13 m und einer Höhe bis ca. 1,50 m ist der Grabhügel besonders in der vegetationsarmen Jahreszeit gut zu erkennen. Es gibt keine Hinweise auf sein Alter. Etwa 200 m nordwestlich am Waldrand und direkt auf der Flurgrenze zu Großobringen liegen weitere Hügel. Sie sind im Gelände wesentlich schwerer zu identifizieren. Ob alle Hügel zu einer Nekropole gehören oder zu unterschiedlichen Zeiten entstanden, muss offen bleiben. Der große Hügel bei der „Prinzenschneise“ könnte so errichtet worden sein, dass er vom Ettersberg eine Blickverbindung zum „Bärenhügel“ bei Wohlsborn hat.

Zugehörige Befunde

Karte: