Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.

Vesser, Hüttscht-Grund, Glashütte

Weitere Abbildungen

Beschreibung

Südöstlich vom Ort Vesser wurde im „Hüttscht-Grund“ eine Waldglashütte betrieben. Blaue und graugrüne Glastropfen, Glasschmelzen, Hüttenlehm und Keramikscherben zeugen davon, ebenso die sich in dem Bereich abzeichnende Brandschicht. Die Glashütte an der „Hüttstatt“ im Schmiedefelder Forst ist von 1483 bis um 1540 belegt. Der Standort wird mit dem Flurstück „Hütscht am Veßerer Grund“, nördlich von Vesser, in Verbindung gebracht. Entweder handelt es sich hier um die erwähnte Glashütte „Hüttstatt“ oder um eine bisher unbekannte.

Zugehörige Befunde

Karte: