Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Die sogenannte Bildermollenhöhle am Osthang der Altenburg bei Pößneck.
Die sogenannte Bildermollenhöhle am Osthang der Altenburg bei Pößneck.
Rechteinhaber: TLDA Weimar

Pößneck, „Bildermollenhöhle“

Weitere Abbildungen

Beschreibung

Am Osthang der Altenburg bei Pößneck befindet sich der als „Bildermollenhöhle“ bezeichnete Hohlraum. Ihren Namen verdankt sie Friedrich Ludwig Molle, einem Insassen eines örtlichen Armenhauses, der sie im 19. Jahrhundert als Schlaflager nutzte. Aufgrund einer Spaltenbildung verbunden mit Korrosionsprozessen wurde er auf eine Größe von 3,5 x 6 m bei einer durchschnittlichen Höhe von 2–2,5 m erweitert. Bei Grabungen im Jahr 1925 wurden im Innern der Höhle Keramikscherben - heute leider verschollen - und ein Hammer aus Diabas gefunden.

Zugehörige Befunde

Karte: