Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Diese Köhlerhütte aus dem 18. Jahrhundert gehört zum Bergbaurevier nahe Neuenhof.
Diese Köhlerhütte aus dem 18. Jahrhundert gehört zum Bergbaurevier nahe Neuenhof.
Rechteinhaber: TLDA Weimar

Neuenhof, Altbergbau: Hornkamm- und Köhlerhüttenreviere

Weitere Abbildungen

Beschreibung

Ein Talweg, der Neuenhof südwärts verlässt, führt am geologischen Naturdenkmal „Alte Gemeinde“ vorüber zu einer größeren Teichanlage neben dem Forstweg. Nach weiteren 500 Metern beginnt rechts hinter einer denkmalgeschützten alten Köhlerhütte ein Kupferschiefer-Bergbaurevier aus dem 17./18. Jahrhundert. Ein verbrochener Eingang und große Schachthalden liegen im Hangbereich. Östlich des Schimmelsgrabens befindet sich ein weiteres kleines Kupferschiefer-Bergbaurevier. Zu diesem gelangt man von der Teichanlage aus auf einem zur westlichen Flanke des Großen Hornkamms führenden Forstweg. Große Schachtpingen und -halden lassen sich unmittelbar neben dem Weg mühelos erkennen.

Zugehörige Befunde

Karte: